Lake Natron National Reserve

Der Natron-See ist auch ein Sodasee (ein See mit einer hohen Konzentration von Natrium) und hat sehr spezielle tiefrote Farbtöne, in denen regelmäßig große Kolonien von Flamingos und Pelikanen beobachtet werden. Der See ist von einer besonders zerklüfteten Vulkanlandschaft umgeben, darunter der Vulkan Oldoinyo Lengai, der heilige Berg der stolzen Maasai-Stämme.

tayari-safari-lake-natron

Lake Natron liegt nördlich des Ngorongoro-Kraters am tiefsten Punkt des großen Rift Valley an der Grenze zu Kenia.

Im Westen grenzt der See an bewaldete Abhänge, wo Flüsse zu Wasserfällen werden und die speziellen heißen Quellen von der Nähe des aktiven Vulkans Oldonyo Lengai gespeist werden.

Neben den vielen Flamingos wandern hier Pelikane und Zebras in der Regenzeit und in der Trockenzeit die seltenen Geranien und Gemsböcke. Der Natron-See lässt sich auf einer Safari-Tour gut kombinieren.

Hier können Sie Spaziergänge unternehmen, um die einheimischen Massai-Stämme zu treffen, im Süßwasser am Wasserfall schwimmen und schöne Naturwanderungen entlang des Sees unternehmen, wo steile Hänge mit den beeindruckendsten Panoramablicken erklommen werden können als eine Belohnung.

Unten ist ein Beispiel für eine Tour, die das Natron-Nationalreservat besucht: