Ngorongoro Conservation Area und Krater

Die Ngorongoro Conservation Area ist Teil der Serengeti, einer der größten Naturschauspiele der Welt. Der Ngorongoro Krater selbst ist Teil der größeren Ngorongoro Conservation Area, einer einzigartigen Gegend, in der die wilden Tiere und die traditionellen Maasai zusammenleben. Der Krater hat eine Fläche von ca. 260 km², einen Durchmesser von ca. 18 km und eine Tiefe von mehr als 600 Metern.

tayari-safari-ngorongoro-conservation-area

Dank des fruchtbaren Bodens im Ngorongoro-Krater ist es ein idealer Nährboden für dieses einzigartige Ökosystem und deshalb gibt es viele wilde Raubtiere wie Löwen, Leoparden und Geparden.

Wo es Raubtiere gibt, gibt es auch Beute, so wie hier Elefanten, Affen, Zebras, Gazellen, Nashörner, Büffel, Gnus und Flusspferde auch hier leben. Die meisten dieser Tiere können, wenn sie es wünschen, über die steilen Kraterwände in den Krater hinein- und hinausgehen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Elefanten, Hyänen oder andere Tiere am Rande des Kraters herumlaufen.

Leider sind Giraffen aufgrund ihrer langen Beine nicht in der Lage, diesen Aufstieg / Abstieg zu machen, so dass sie im Krater selbst nicht zu sehen sind. Vom Kraterrand, auf etwa 2300 Metern Höhe, wo sich der Campingplatz und die Lodges befinden, haben Sie einen atemberaubend schönen Panoramablick auf diesen immensen Krater mit belebter Aktivität.

Die moosgrünen weiten Ebenen, die von kleinen Flüssen, Sümpfen, Wäldern und dem oft weißen Magadi-See durchzogen werden, bilden den Lebensraum von mindestens 30.000 verschiedenen Wildtieren, darunter die Big-5 (Elefant, Löwe, Nashorn, Büffel und Leopard). Weil Menschen aus der ganzen Welt dieses wunderschöne Tierspektakel erleben wollen, gibt es eine Beschränkung auf eine Safari pro Tag, die bis zu 6 Stunden dauert. Dies reicht aus, um den gesamten Krater zu erkunden und gleichzeitig das Ökosystem zu schützen.

Olduvai-Schlucht

Die Olduvai-Schlucht liegt zwischen dem Ngorongo-Krater und den endlosen Ebenen der Serengeti. Im Jahr 1959 entdeckten Dr. Louis Leaky und seine Frau Mary in der Schlucht fast 2 Millionen Jahre alte menschliche Knochen. Fossile Fußabdrücke von mehr als 3,5 Millionen Jahren wurden ebenfalls gefunden. Jahre später wurde ein Team internationaler Archäologen zusammengestellt, die verschiedene Skelette von Tieren und Menschen ausgegraben haben. Sie fanden Werkzeuge und Fossilien, die gezeigt haben, dass das Gebiet um die Olduvai-Schlucht zu den ältesten Orten der Welt gehört, auf denen Menschen gelebt haben.

Das Folgende ist eine kleine Auswahl unserer Touren, die den Ngorongoro Krater besuchen: